Browserwars v.2 – Firefox und kein Ende…

April 12, 2012Arsimael Inshan 2 Kommentare »

Firefox stinkt. Und das sage ich nicht weil ich ein versteckter Internet Explorer User bin. Nein. Ich mag auch kein Google Chrome. Der Steht zwar momentan in seiner „harmloseren“ Version „Chromium“ bei mir auf Platz Zwei, aber ist eben doch kein Favorit.
Safari kommt mit ohnehin nicht auf den PC. Appleprodukte muss man einfach sterben lassen. So etwas supportet man nicht. Opera ist ohnehin nur ein Spielzeug.

Meine momentane Nummer Eins ist momentan Waterfox. Ein 64 Bit Browser. Waterfox ist im Endeffekt auch nur ein Firefox mit einigen kosmetischen Änderungen, aber er ist Kompatibel mit allen Plugins und 64 Bit Versionen von Java, Flash und Silverlight gibt’s mittlerweile ja auch.
Meine Empfehlung ist definitiv Waterfox. Im Downloadbereich habe ich eine portable Version des Browsers vorbereitet (natürlich auf Deutsch) und links zu den 64 Bit Versionen von Java, Flash und Silverlight findet ihr am Ende des Artikels.

–SCHNIPP–
Opera. Ich muss mich hier nun ein kleines bisschen über diesen Browser auslassen….
Opera ist… lächerlich. Opera kann eines besonders gut: JAMMERN! Und das bevorzugt vor dem europäischen Gerichtshof.
Erinnert sich noch wer an den Release von Windows 7? Ein gutes Betriebssystem das aber beinahe ohne Browser verkauft worden wäre. Kein Witz!
Die Opera Software ASA hat vor dem europäischen Gerichtshof geklagt, Microsoft würde seine marktführende Stellung ausnutzen und den Kunden ihren Internet Explorer aufdrängen. Daraufhin hätte Microsoft beinahe den Internet Explorer aus der europäischen Version von Windows 7 entfernen müssen.
Welch ein Hohn! Aber egal. Wer nur Scheisse produzieren kann, der darf sich halt auch nicht über schlechte Zahlen wundern. Scheisse will nun mal keiner Verwenden. Wie ich zu dieser Aussage komme? Naja. Wie viel Werbung macht Mozilla für ihren Browser? Zum Release von Firefox 1 gab es eine Seite Werbung in der FAZ. zum Release von 2.0, 3.0 jeweils ein Artikel. Aber jetzt?
Gute Produkte setzen sich nun mal durch. Man sieht es an Chrome. Chrome hat in wenigen Wochen mehr Marktanteile bekommen als Safar, Opera oder diverse andere Browser. Und das obwohl Chrome immer noch der Gestank der Datenkrake Google anhaftet.

Sorry Opera, Aber wenn man keinen Browser programmieren kann der Webseiten vernünftig anzeigen kann, dann sollte man es lassen und den Markt denjenigen überlassen die es einfach können.
–SCHNIPP–

Opera Bashing vorbei. Hier nun die Links:

Flash 64: Adobe.com -cklick here
Java 64: java.com -click here
Silverlight 64: Microsoft.com – click here

 

2 Kommentare.

  • Stephan Sagt:

    Ich verwende momentan nur Firefox und auch mal Chromium. Das sind meiner Meinung nach die besten Browser dich ich kenne. Über den neuen IE kann ich mich nicht äußern da der ja unter Linux nicht funktioniert.

    Deine Einstellung zum Opera kann ich nur unterstützen. Es ist wirklich mit Abstand der schlimmste Browser den ich kenne. Gründe dazu hast du ja in deinem Beitrag erwähnt.

  • Arsimael Sagt:

    Unter Windows hat Chromium keinen Updater. Und einige Plugins fehlen mir einfach. Colorzilla, lazarus, Bugmenot… Es gibt immernoch einige Plugins die ich einfach nicht missen möchte.

    Diese zwei Punkte hindern mich im Moment daran vollständig auf Chromium umzusteigen,

Tritt der Diskussion bei.